Chemie

Garburg Kanisterkennzeichnung Produkt 02

Unsere Drucklösung – Dynacode II

Die Anforderungen an die Etiketten und Kennzeichnung von Produktion in der Chemischen Industrie sind besonders hoch und vielfältig. Für diese Kennzeichnungspflicht gibt es gesetzliche Regelungen, nämlich die GHS-Verordnung. Diese fordert, dass sämtliche chemische Stoffe nach weltweit geltenden Richtlinien gekennzeichnet werden. Das GHS-System (Globally Harmonized System of Classification and Labelling of Chemicals) ist seit Anfang Juni 2015 gültig und fordert einheitliche Gefahren-Piktogramme sowie Hinweis-Texte. Auf diese Weise sollen die Gefahren für die menschliche Gesundheit und Umwelt beim Transport, der Herstellung und dem Umgang mit Chemikalien minimiert werden. Die Piktogramme weisen auf giftige, gesundheitsgefährdende oder explosive Stoffe hin.

Anforderungen an Chemie-Etiketten

Ein Etikett in der Chemie muss auf den verschiedensten Oberflächen und unterschiedlichsten Behältnissen haften und auch rückstandsfrei ablösbar sein. Dazu gehören Glas, Metall, Holz, Verpackungen aus Kunststoff oder Gummi. Außerdem müssen die Etiketten höchste Anforderungen an die Widerstandsfähigkeit erfüllen. Sie müssen resistent sein gegenüber Säuren, Lösungsmitteln, Salzwasser, Fetten und Ölen sowie andere Chemikalien. Für diese Beanspruchungen eignen sich besonders Etiketten aus PVC-Material oder PP-Etiketten aus Polypropylen und PE Etiketten aus Polyelasthan. Generell gilt aber, dass die vorgesehene Verwendung der Etiketten das Material bestimmt. Manche müssen auch der UV-Strahlung oder anderen chemischen Produkten standhalten.

Lösungen für GHS-Etiketten

Bei Garburg finden Sie verschiedene Lösungen zum Druck von Gefahrgutetiketten. Wir bieten Lösungmittel- und witterungsbeständige Etiketten, automatische Etikettierung. Das Etikett wird automatisch mit sämtlichen vorgegebenen Informationen bedruckt. Dazu gehören beispielsweise die Produktidentifikatoren, die Sicherheitshinweise und der Name des Lieferanten. Der Drucker muss also Anforderungen an die Qualität der Gefahrstoff-Etiketten erfüllen, sodass alle Richtlinien sorgfältig eingehalten werden. Die Zweifarb-Drucker der DuoPrint Serie erfüllen die Voraussetzungen für das Einstufungs- und Kennzeichnungssystem nach der GHS (EG) Nr. 1272/2008 und BS 5609 seewasserbeständig.

Weitere Informationen zur Kennzeichnung von Gefahrstoffen 

Die Wahl des Druckers hängt auch von der Menge der benötigten Etiketten ab. Benötigen Sie eine kleine Auflage oder große Mengen der GHS-Etiketten? Gerne helfen wir Ihnen individuell weiter und finden das richtige Drucksystem speziell für Ihre chemischen Anforderungen im Unternehmen. Kontaktieren Sie uns jetzt!

Video: Fasskennzeichnung