GARBURG-LÖSUNG FÜR DIE AUTOMOBILINDUSTRIE

Intelligente Hochtemperatur-Etiketten: Beständig bei 300 Grad. Selbstauflösend ab 400 Grad.

Garburg löst die speziellen Herausforderungen unterschiedlicher Branchen – auch die der Automobilindustrie. Wenn möglich mit einem Standardsystem.
Wenn nötig mit einer innovativen, einzigartigen und individuell entwickelten Lösung. Nach dem Motto: Garburg. Gut oder gar nicht.

Die Herausforderung des Kunden

Der Kunde ist ein renommierter Produzent von Auspuffanlagen. Wie für sämtliche Zulieferer der Automobilindustrie gilt auch für diesen Hersteller: Fahrzeugteile müssen während des gesamten Fertigungsprozesses lückenlos gekennzeichnet sein. Dadurch können Teile exakt bestimmt und wenn nötig aussortiert werden. Das dient der Sicherheit.

Damit dieser Sicherheitsaspekt der Chargenverfolgung auch für die Auspuffanlagen des Kunden gewährleistet werden kann, werden Spezialetiketten benötigt, die während der besonderen Produktionsbedingungen kleben, lösungsmittelbeständig und kratzfest sind. Vor allem müssen die Etiketten eine Hitze von 300 Grad in der Produktion überstehen. Um dann nach dem Einbau der Auspuffanlage bei einer Temperatur ab 400 Grad rückstandsfrei zu zerfallen.

Die Lösung von Garburg

Komplexe Herausforderungen werden von Garburg mit Kreativität und dem unbedingten Willen angegangen, jede Herausforderung zu lösen. Dementsprechend wurde
auch der Produktionsprozess der Auspuffanlagen in enger Abstimmung mit dem Kunden analysiert. Auf Basis der Analyse sind folgende Lösungen konzipiert worden:

  • Die VW Norm TL 52038 wurde hinsichtlich der Lösungsmittelbeständigkeit sowie der Kratzfestigkeit angewendet.

  • Ein Datamatrix-Code wurde beim Einbauen des Auspuffs in das Fahrzeug zur Chargenverfolgung eingescannt.

  • Ein Flammtest zeigte, dass die hochtemperaturbeständige Folie T72 die spezielle Herausforderung erfüllt, kurzzeitig 300°C zu überstehen und bei ca. 400°C rückstandslos zu Staub zu verfallen.

  • Mit der Thermotransferfolie Extrem 2 wurde die Beständigkeit einer variablen Bedruckung mit Produktionsdaten erreicht.

  • Als Etikettierer wurde der Druckspender Alcode eingesetzt, der für industrielle Umgebungen bestens geeignet ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier

Alle notwendigen Tests wurden in Zusammenarbeit mit einem externen Labor durchgeführt und dokumentiert. Die gefundenen Lösungen führten dazu, dass die Chargenverfolgung im gesamten Produktionsprozess nun gewährleistet werden kann:

  • Zu Beginn entspricht ein Auspuff einer Blechhülle. Trotz des darauf befindlichen öligen Films erreichen die Garburg-Etiketten die geforderte Klebkraft in Höhe von über 3,5N.

  • Weil auf einer weiteren Stufe ein Halter angeschweißt wird, entsteht eine Temperatur von 300°C. Die Spezialetiketten von Garburg überstehen diese Hitze.

  • Anschließend muss der Auspuff für zwei Minuten in ein Reinigungsbad. Übliche Kunststoffetiketten lösen sich darin vollständig auf, die Garburg-Etiketten nicht. Damit ist die Rückkennzeichnung sicherstellt.

  • Mit der Fertigstellung der Auspuffanlage hat das Spezialetikett seine Funktion erfüllt. Nach dem Einbau in das Fahrzeug muss es nun zerfallen. Das Spezialetikett von Garburg verbrennt beim Anlassen des Motors bei einer Temperatur von 400°C rückstandslos.

  • Als Etikettierer wurde der Druckspender Alcode eingesetzt, der für industrielle Umgebungen bestens geeignet ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier

Die Vorteile und Funktionen von Garburg-Etiketten für die Automobilindustrie

Als Komplettanbieter ist es der Anspruch von Garburg, für alle Anforderungen einer Branche Lösungen anbieten zu können – auch wenn diese teilweise sehr speziell sind. So bieten Garburg-Etiketten für die Herausforderungen der Branche Automotive und der Produktion insb. im Motorenbereich folgende Funktionen:

Garburg Produktkennzeichnung Automotive Auspuff
Hohe Klebkraft 2

Hohe Klebkraft

Hitzebestaendigkeit 1

Hitzebeständigkeit

Witterungsbestaendigkeit 1

Witterungsbeständigkeit

Loesungsmittelbestaendigkeit

Lösungsmittelbeständigkeit

VW Norm 1

Normeinhaltung:
VW Norm TL52038 &
Porsche Norm PTL4012

Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Experte gerne zur Verfügung.

Jürgen Zurheide

Geschäftsführer Key Account Management und Produktinnovationen