Medi­zin­tech­nik

medizintechnik

Bei der gro­ßen Viel­falt von Anwen­dun­gen von Eti­ket­ten im Medi­zin­be­reich und Phar­ma­be­reich wer­den von die­sen beson­de­re Eigen­schaf­ten gefor­dert. Gera­de beim Ein­satz im Labor oder bei Medi­zin­pro­duk­ten muss das Eti­kett den här­tes­tes Anfor­de­run­gen stand­hal­ten. Hier rei­chen die Ein­satz­mög­lich­kei­ten von klei­nen Eti­ket­ten für Reagenz­glä­ser bis hin zu gro­ßen Eti­ket­ten zur Kenn­zeich­nung von Maschi­nen. Bei­spiels­wei­se muss ein migra­ti­ons­frei­er Kleb­stoff, das Über­ste­hen ver­schie­de­ner Ste­ri­li­sa­ti­ons­ver­fah­ren und wei­te­ren Her­aus­for­de­run­gen vor­han­den sein. Unse­re Pro­duk­te und Lösun­gen für die Medi­zin­tech­nik und den Phar­ma­be­reich pas­sen die Eti­ket­ten auf den jewei­li­gen Ein­satz­be­reich an. Gemein­sam fin­den wir die pas­sen­de Druck­lö­sung für Ihr Vorhaben.

Anfor­de­run­gen des medi­zi­ni­schen Umfelds

In der Medi­zin ist die rich­ti­ge Beschrif­tung von Medi­ka­men­ten bei­spiels­wei­se essen­zi­ell und kann ent­schei­dend sein. Daher ist seit Mai 2021 die neue gesetz­li­che Vor­schrift zur Kenn­zeich­nung von Medi­zin­pro­duk­ten gül­tig. Die UDI gibt vor, dass alle Medi­zin­pro­duk­te eine ein­deu­ti­ge Pro­dukt­num­mer ent­hal­ten müs­sen. Aber auch die Gerä­te, wie ein Ultra­schall­ge­rät, ein Rönt­gen­ap­pa­rat oder ande­re medi­zi­ni­sche Gerä­te benö­ti­gen ein Typen­schild. Auf die­sem müs­sen die wich­tigs­ten Infor­ma­tio­nen sowie eine Kenn­zeich­nung vom Her­stel­ler vor­han­den sein. Ein ande­rer wich­ti­ger Fak­tor bei der Medi­zin­tech­nik ist der Schutz vor Mani­pu­la­ti­on. Dazu gibt es spe­zi­el­le Sicher­heits­eti­ket­ten, die als Verschluss‑, Garan­tie- und Sicher­heits­nach­weis genutzt wer­den. Die­ser Pro­zess ist auch auto­ma­ti­siert, sobald der rich­ti­ge Dru­cker sowie das rich­ti­ge Mate­ri­al vor­han­den ist.

Die Ver­wen­dung im Labor oder Pharmaindustrie

Bei der Kenn­zeich­nung von Pro­ben oder Reagenz­glä­sern gel­ten ähn­li­che Stan­dards, wie in der Che­mie-Bran­che. Auf dem Eti­kett müs­sen das Her­stel­lungs­da­tum, das Ver­falls­da­tum sowie die Char­gen­num­mer ent­hal­ten sein. Hier­zu wer­den spe­zi­el­le selbst­kle­ben­de Eti­ket­ten benö­tigt, zu denen wir Sie ger­ne wei­ter infor­mie­ren. In man­chen Fäl­len wer­den Pro­ben oder ande­re Stof­fe auch trans­por­tiert, sodass sie für den Trans­port eti­ket­tiert sein müs­sen. Oft­mals müs­sen die Stof­fe da Hit­ze, Käl­te, einer mecha­ni­schen oder che­mi­schen Belas­tung stand­hal­ten, sodass hier wie­der beson­de­re Anfor­de­run­gen an Eti­ket­ten oder Bar­codes gestellt wer­den. Der Vor­teil die­ser robus­ten Kenn­zeich­nung ist, dass sie meis­tens auch lang­le­big, kratz­fest und wider­stands­fä­hig sind. Kon­tak­tie­ren Sie uns jetzt und wir fin­den das geeig­ne­te Druck­sys­tem für Ihre indi­vi­du­el­len Anforderungen!

Unse­re Lösun­gen in der Medizintechnik

Fla­schen­eti­ket­tie­rung

Eti­ket­tier­druckspen­der mit Logis­tik­tisch für den Reinraum

Bild1