Albelt C Etikettierung
Albelt C mit tamper label applikator 1
ALbeltC Beispielkonfiguration

ALbelt ist ein vereinfachtes lineares Etikettiersystem – kompakt und besonders wirtschaftlich. Es kann für die Etikettierung von Ober- und Seitenflächen unterschiedlicher, zylindrischer oder flacher Produkte konfiguriert werden. Die solide Grundstruktur beinhaltet ein Transportband und einen Etikettenspender (ALstep, ALritma oder ALcode).

Zur Etikettierung von Beuteln, Flaschen, Sprühflaschen, Farbdosen, Tiegel, Kartuschen, Gläser, Flacons, Eimer, konische oder runden Produkten, wie sie häufig genutzt werden zur Verpackung von:

  • Hautpflege- & Reinigungsprodukten
  • Kosmetik & Pharmaprodukte
  • Lebensmittel
  • Getränke
  • Chemische Produkte
  • Süßwaren
  • Nahrung für Haustiere
  • Tee & Kaffee

Die Anlage ist modular aufgebaut – der Etikettierer kann später in automatische Verpackungsanlagen integriert werden.

Zur Bedruckung von farbigen Etiketten empfehlen wir unsere Farbetikettendrucker der EPSON ColorWorks C6000 / C6500 Serie.

Dieses System stellt als Lösungsansatz für die Etikettierung von Selbstklebeetiketten die ideale automatische und autonome Eingangslösung dar.

Die Maschine verwendet den ALstep-Etikettierkopf, der auf einer stabilen, kompakten und offenen Struktur montiert ist, auf dem ein Bandförderer mit Führungen sowie ein seitlicher Bandroller aufgesetzt ist, der für die Abwicklung der Etiketten rund um die zylindrischen Produkte sorgt. Dadurch ergibt sich eine automatische, extrem kompakte, flexible und günstige Lösung.

ALbelt C ist ein modulares System, das wegen der Notwendigkeit geringer Produktionen mit geringer Geschwindigkeit oft für Lösungen außerhalb der Linie eingesetzt wird.

Die Etikettiermaschine ist in verschiedenen Versionen und Erweiterungen verfügbar.

  • Einsteiger-Gurtförderer-Rundum-Etikettiersystem für zylindrische/runde Produkte
  • Kann oft auch für die einseitige Etikettierung von flachseitigen Produkten verwendet werden
  • Vollständige Palette von Zubehöroptionen, einschließlich Codierer, transparente Sensoren usw.
  • Möglichkeit, einen sekundären oberen Etikettierkopf und/oder ein Manipulationsanpassungssystem hinzuzufügen

Dieses hochflexible und etablierte Anwendungskonzept für nicht konische (oder sehr leicht konische) zylindrische Produkte ist sowohl schnell als auch effizient, mit typischen Etikettenauftragsgeschwindigkeiten zwischen 40-50 Produkten pro Minute, abhängig von der Produktgröße, Etikettenlänge und Häufigkeit der Beladung.

Die Maschinen werden nach dem vom Kunden präsentierten Mustersortiment mit bewährten modularen Komponenten entwickelt und können eine Vielzahl verschiedener Produkte aufnehmen, einschließlich Produkte mit Etikettenaussparungen, Lippen oder Kappen, wo angegeben. Etiketten können entweder in einem teilweisen oder vollständigen Wraparound-Format (abhängig von der relativen Länge des Etiketts zum Produktdurchmesser) ohne besondere Rotationsregistrierung auf ein vorhandenes Merkmal aufgebracht werden.

Typischerweise werden Maschinen von Hand zugeführt, können aber auch inline in Operationen mit niedriger bis mittlerer Geschwindigkeit eingesetzt werden, wobei verschiedene automatische Abstandsmodule verfügbar sind, bei denen ein regelmäßiger Mindestproduktabstand nicht garantiert werden kann. Zu den Lösungen gehören ein einfaches Abstandsrad, ein- oder zwei Seitenbänder – die auch den Transfer kleinerer Produkte auf das Förderband unterstützen können.